Presse

Wachsende Besucherzahlen aus Töplitz, Werder, Potsdam und Umland, sowie aus Berlin
bestätigen das Konzept der anspruchsvollen kulturellen Landpartie des Havel-Land-Art e.V.
Die sehr gute Presseresonanz fördert den Erfolg:



„Der Bildhauer Jan Thomas schafft eine verstörend, bizarr wirkende Atmosphäre. Perfekt, wie die Zeichnungen von Uta Siebert. Ihre »Paare auf einer Safari« vermitteln eine absolut dunkle Liebe, die nur schwer zu ertragen ist und in einer Tragödie enden muss“.

S.Gottschalk, Blickpunkt, April 2016



„ Und es betritt der Besucher eine phantastische Welt voller Ideen und Monströsitäten, die keine Wissenschaft je zu fassen mag, allein die Kunst ist dazu fähig“.

Gerold Paul, PNN , April 2016



„In der Rätselhaftigkeit liegt die Faszination der Zeichnungen von Uta Siebert. Auch Jan Thomas skurile Holzskulpturen schlagen mit ihrer frappierenden körperlichen Präsenz eine Brücke zur menschlichen Lebenswirklichkeit“.

Heinz Helwig, MAZ, April 2016



„Es ist eine Freude und eine tiefe Befriedigung, in Töplitz junge Leute erleben zu dürfen. die etwas wissen, etwas wollen und etwas können. Aller drei Arbeiten überzeugen sofort durch sich selbst, da muss man nicht erst suchen. Ein echtes Kunst-Event eben, großen Dank!“

Gerold Paul, PNN, September 2016



„Lebendig moderiert wird das Eröffnungskonzert des RSO Berlin vom Flötisten Rudolf Döbler. Gleich nebenan in der Galerie Töplitz die Vernissage mit den kontrastierenden Arbeiten, die das breite Spektrum junger Künstler präsentieren.“

H.Ungerath, Werder life, August 2017



„Nimm es Publikum, wenn du kannst! So sind Jonathan Krausens Bilder gebaut und gemeint. Spatz oder Mensch: Man muss nur hinter die Fassaden zu sehen verstehen, hinter die eigenen zuerst. Schön, dass es mit Töplitz noch ein bisschen weitergeht.“

Gerold Paul, PNN, September 2017